Maus auf COM-Port 0 mit PicoGUI funktioniert nicht

mvBlueLYNX

Zuerst muß der serielle Anschluß COM 0 als Mouse Port eingestellt werden.
Dafür rufen Sie das Programm "startmv ->x" auf und machen Sie folgende Angaben:

mvBL:/root# startmv -x
startmv: start startmv: $Date: 2004/05/17 15:14:11 $

82xx CPU found
Reading configuration file...

Please enter the required parameters...

Enable network ? [yes]:
Enable remote configuration ? [yes]:
Enable DHCP ? [yes]:
mvBlueLYNX hostname ? [mvBL]:
(RFC 868) Time server's name / IP address ? [0.0.0.0]:
Mount type (-/nfs/cifs) ? ­:
Enable syslogd daemon ? [yes]:
(UDP port 514) Syslog server's name / IP address (0.0.0.0 for local) ? [0.0.0.0]: 127.0.0.1
Enable PicoGUI ? [yes]:
Enable graphic autostart ? [no]:
Autostart program (-/progname) ? ­:

Wichtig ist hier die Aktivierung des Syslog Deamons und das Setzen des Syslog Servernames auf 127.0.0.1. Alle anderen Angaben machen Sie bitte entsprechend Ihrer Anwendungsumgebung.
ACHTUNG: Bitte stellen Sie die IP für den syslog nicht auf 0.0.0.0. ! Dieses hat zur Folge, dass die Maus nicht mehr funktioniert.

Verbinden Sie nun den Anschluß COM 0 mit der seriellen Schnittstelle des Host-PC, starten dort das serielle Terminalprogramm (z.B. Hyperterminal unter Windows oder "cu" unter Linux) und starten Sie den mvBlueLYNX neu.
Drücken sie die Taste <p> im Terminalprogramm wenn die Ausgabe "Hit 'p' to enter ppcboot:" erscheint.
Führen Sie bitte hier folgende Schritte durch:
=> setenv console_nr 1
=> saveenv
=> reset
Anschließend können Sie am COM 0 Anschluß eine serielle Maus anschließen und PicoGUI starten. Nun sollte die Maus auf Ihre Bewegungen reagieren.

Sollte die Maus immer noch nicht reagieren, so steht möglicherweise in den Konfigurationsdateien andere COM-Port Einstellungen. Kontrollieren Sie Dateien.

Zurück