Wie wirken sich Latenzen und Verzögerungen in der (Echtzeit-)Bildverarbeitung aus?

mvBlueFOX3, mvBlueFOX3-2, mvBlueCOUGAR-X, mvBlueCOUGAR-XD

Sollte es in Ihrer Anwendung zu unerwarteten Latenzen und Verzögerungen kommen, können unterschiedliche Aspekte der Grund hierfür sein, die alle mit dem Transfer der Daten zu tun haben.

Gerade in Echtzeitanwendungen können Prozesse unterschiedliche Prioritäten haben, sodass die Abarbeitung der Bilder ins Stocken gerät, dennoch weiterhin Bilder eingezogen und Daten übertragen werden. Diese Prioritäten der Threads sind im Treiber hart kodiert und Sie als Enduser haben keinen Einfluss darauf.

Eine weitere Ursache kann durch bedingt optimale Einstellungen indirekt das FPGA sein. Beispielsweise kann durch eine zu niedrig eingestellte Bandbreiten-Bremse ein Überlauf des kamerainternen Bildspeichers provoziert werden. Überprüfen Sie Ihre vorhandene Bandbreite und passen Sie die Bandbreiten-Bremse, wie hier beschrieben, an. 

Damit unvorhergesehene Prozess-Prioritäten sich nicht auf Ihre Applikation auswirken, haben wir unsere Kameras mit Bildspeichern ausgerüstet. Diese können die Bilddaten bis zu einem gewissen Grad puffern. Für wie viele Bilder der Puffer ausreicht, hängt von der eingestellten Größe des Bildes ab. Sie können den maximalen Puffer in wxPropView unter "Setting -> Base -> Camera -> GenICam -> Acquisition Control -> mv Acquisition Memory Max Frame Count" ablesen.

Zurück