Fehler #1 bei Initialisierung unter Windows ME

mvGAMMA-G, mvTITAN-C16, mvTITAN-C8, mvTITAN-CL, mvTITAN-DIG, mvTITAN-G1, mvTITAN-RGB/G4, pcIMAGE-SC, pcIMAGE-SDIG, pcIMAGE-SG/SGVS, pcIMAGE-SRGB

Der Grund dafür liegt in dem von Windows ME eingeführten "Schutzmechanismus",
der Änderungen in der Autoexec.bat nicht mehr zuläßt. Für das Anlegen des
physikalischen DMA-Buffers ist aber ein solcher Eintrag nötig. D.h. die
Treiberinstallation ändert die Autoexec.bat entsprechend ab und Windows ME
stellt bei dem folgenden Neustart die usprüngliche Autoexec.bat wieder her und
ignoriert sämtliche Änderungen in dieser Datei. Die Folge davon ist, dass kein
DMA-Buffer angelegt wird. Dies erkennt der Treiber beim Starten des Systems
und bei der Initialisierung und meldet den Fehler #1, dass keine DMA-Buffer zur
Verfügung steht und bricht die Initialisierung ab.
Momentan gibt es noch keine zuverlässige Methode, die diesen Windows ME
"Schutzmechanismus" deaktiviert.
Der auf mehreren Homepages erhältliche DOS-Patch für Windows ME hat nach Tests
nicht auf allen Systemen zum Erfolg geführt, so dass wir diesen Patch nicht
uneingeschränkt empfehlen können. Es ist allerdings ein Test wert.

Zurück