Einbindung von Kameradefinitionen in die eigene Applikation

mvCAM3, mvCAM4, mvDELTA, mvGAMMA-G, mvSIGMA-SLC, mvSIGMA-SLG, mvSIGMA-SQ, mvTITAN-C16, mvTITAN-C8, mvTITAN-CL, mvTITAN-DIG, mvTITAN-G1, mvTITAN-RGB/G4, pcIMAGE-SC, pcIMAGE-SDIG, pcIMAGE-SG/SGVS, pcIMAGE-SRGB

Damit die Befehle einer Kameradefinition dem Compiler und dem Programm bekannt sind ist es nötig die folgenden Dateien in das Programmprojekt aufzunehmen:
- camdefs.c -> in Projekt aufnehmen
- camtype.c -> in Projekt aufnehmen
- camtype.h-> in Datei aufnehmen (#include...) welche mit dem Frame Grabber kommuniziert
Diese Dateien finden Sie nach der Installation des mvTutorials in dem Unterverzeichnis ..DllDrv des Tutorials.
Damit sind alle Funktionen, die im Kapitel 6 "Anpassung von Kameras" beschrieben sind in den INI-Dateien und im Programm selbst anwendbar.

In der INI-Datei, welche bei der Initialisierung der Hardware angegeben ist (mvOpenDevice(...)), muss nun mindestens folgendes in der zur Hardware entsprechenden Sektion stehen:
...
InitBoard
...
InterpretIni "camdefs.ini" 0L "[CameraDefs]"
...
SelCamera "NewCamera"
...

Mit dem Befehl InterpretIni öffnet der Treiber bei der Initialisierung die Datei camdefs.ini und sucht nach dem Bezeichner [CameraDefs] und liest ab dort alle Kameradefinitionen ein. Im Programm muss dafür vor der Initialisierung genügend Speicher reserviert worden sein um alle Kameradefinitionen aufzunehmen. Dies passiert durch den Aufruf der Funktion mvInitCamTypeDefinitions( 500 ); Mit diesem Aufruf wird Platz für 500 Kameradefinitionen reserviert.
Sind alle Kameradefinitionen erfolgreich eingelesen, so kann eine davon mit der Funktion mvSelCamera(...) oder in der INI-Datei mit SelCamera "..." ausgewählt und aktiviert werden. D.h. alle nachfolgenden Bilderfassungen verwenden diese Einstellungen.
Direkt vor dem Schließen der Hardware mit mvCloseDevice(...) muss der reservierte Speicherplatz mit der Funktion mvFreeCamTypeDefinitions (); wieder freigegeben werden.

Zurück