Handhabung von mehreren Grabbern in einem Projekt

mvCAM3, mvCAM4, mvDELTA, mvSIGMA-SLC, mvSIGMA-SLG, mvSIGMA-SQ, mvTITAN-C16, mvTITAN-C8, mvTITAN-CL, mvTITAN-DIG, mvTITAN-G1, mvTITAN-RGB/G4, pcIMAGE-SC, pcIMAGE-SDIG, pcIMAGE-SG/SGVS, pcIMAGE-SRGB

Die Einbindung der Win32-DLLs sollte grundsätzlich dynamisch erfolgen, da dieses Vorgehen einige Vorteile aber keinerlei Nachteile mit sich bringt. Lediglich die Implementierung einer dynamischen Einbindung ist etwas aufwendiger, mit angehängten Dateien ist der Mehraufwand allerdings minimal! Die Dateien DLLDRV.C und DLLDRV.H des mvTutorials enthalten Funktionen, welche die dynamische Einbindung zeigen und vereinfachen. Die Funktionen OpenDevice() und CloseDevice() dieser Dateien können direkt zum Öffnen und Schließen der Frame Grabber genutzt werden. Hierbei bestimmt die BoardNr die zu öffnende Karte beginnend bei 0.

Das dynamische Einbinden bringt unter anderem eine Compiler unabhängige Behandlung des Treibers und auuserdem die Möglichkeit die Applikation u.U. auch mit älteren Treiber zu starten und einige weitere Vorteile.

Zurück